Bankroll Management

Auch wenn Poker zu einem großen Teil aus Können besteht, kann er Glücksfaktor doch nicht vernachlässigt werden. Dieser führt dazu, dass selbst sehr gute Spieler Schwankungen in ihrer Bankroll (das Guthaben auf dem Pokerkonto) haben, die sich auch mit Können nicht vermeiden lassen. Es wird immer wieder mal vorkommen, dass man eine Pechsträhne hat und einige Hände in Folge und damit leider auch oft eine größere Summe Geld verliert.

Aus diesem Grund ist Bankroll Management so wichtig. Selbst nach einer Pechsträhne sollte man noch genug Geld auf seinem Pokerkonto haben um weiterspielen zu können. Deshalb sollte man auch nie sein Glück herausfordern und mit seiner gesamten Bankroll an einem Tisch spielen. Vielmehr sollte man bei der Auswahl eines Tisches immer nur solche Limits auswählen, welche die eigene Bankroll zulässt.

Beim Bankroll Management geht es um den bewussten Umgang mit dem verfügbaren Guthaben auf dem Pokerkonto um durch eine vernünftige Balance zwischen Einsatz und Kapital, die Gefahr eines Bankrotts zu vermindern.

Die in diesem Zusammenhang am häufigsten gestellte Frage ist, welche Bankroll für ein bestimmtes Limit benötigt wird.

Welches Limit soll ich spielen?

Als Maßstab für eine ausreichende Bankroll wird häufig eine Summe von 300 Big Blinds empfohlen. Das heißt die eigene Bankroll sollte ausreichend groß sein um 300 Big Blinds bezahlen zu können. Bei einem Tisch mit Blinds von € 1/2 sollte man daher zumindest über eine Bankroll von € 600 verfügen. Die Anzahl von 300 Big Blinds ist eine gute Ausgangsgröße, aber natürlich variiert die empfehlenswerte Bankroll je nach Spielertyp und Poker Variante. Ein vorsichtiger Spieler, der nur an Tischen mit Limit spielt, kann auch mit 250 Big Blinds komfortabel Spielen, während ein aggressiver Spieler, der No Limit spielt, eine weitaus größere Bankroll benötigen wird.

Nachdem die Größe er eigenen Bankroll in Big Blinds festgelegt wurde, empfiehlt es sich auch Schwellen festzulegen, mit denen sie auf Tische mit höheren oder niederen Limits wechseln.

Beispiel:

Ich möchte immer auf einem bestimmten Limit immer ausreichend Bankroll für zumindest 400 Big Blinds haben. Sollte es allerdings gut laufen und meine Bankroll sich auf 600 Big Blinds vergrößern, wechsle ich auf Tische mit einem höheren Limit (sofern meine Bankroll dort auch für zumindest 400 Big Blinds ausreicht). Umgekehrt sollten sie natürlich auch einen Wert festlegen, ab dem sie auf Tische mit einem niedrigeren Limit Tische wechseln.

 

[ratings]